• «Ich baue Brücken und ermögliche dadurch Transformation.»
  • «Ich baue Brücken und ermögliche dadurch Transformation.»
  • «Ich baue Brücken und ermögliche dadurch Transformation.»
  • «Ich baue Brücken und ermögliche dadurch Transformation.»

Ängste, Phobien und Traumas

Viele Dinge in unserem Leben können uns Angst machen.


Etwa wenn grosse Veränderungen im Leben anstehen: Neue Arbeit, neues Haus kaufen, Studium, Familienplanung, Geldsorgen. Oder wenn wir in gewissen Lebensaspekten uns einfach unsicher fühlen: Beziehungen, Liebe, Sexualität, soziale Kontakte. Oder wenn uns bestimmte Menschen oder Situation Furcht einflössen: Autoritäten, Meetings, vor Menschen sprechen 
Oder manchmal packt uns einfach auch eine Phase unbegründeter Furcht oder Angst.

 

 

 

 

 

 

Jede Angst lässt sich auf eine der fünf Grundängste zurückführen:

  • Existenzangst/Angst vor Mangel: Geld, Status, Sicherheit. 
  • Körperangst: Angst vor körperlichen Schmerzen, Krankheit, körperliche Gewalt, Tod
  • Soziale Ängste: in Menschengruppen sprechen, Beziehung, Familie, Liebe, Partnerschaft, Sexualität, Angst davor einen geliebten Menschen zu verlieren uvm.
  • Versagensangst: Angst vor Fehlern und Versäumnis, Angst nicht zu genügen,  Angst vor den Konsequenzen/Strafe, sich schuldig fühlen
  • Zukunftsangst: Angst vor Veränderung, Angst vor dem Ungewissen und der Unberechenbarkeit, Angst vor Risiko und Entscheidungen

 

Angst ist einer der grössten Widerstände in unserem Leben. Angst kann uns lähmen und verhindert, dass wir das tun, was wir wirklich wollen. Angst blockiert unsere Potenziale.


Gleichzeitig ist Angst eine der grössten transformativen Kräfte, die ich kenne. Angst ist ein Wegweiser und zeigt uns auf, wo wir uns selber klein machen. Durch die von mir entwickelte Form des Ego-State-Verfahrens, können alle Ängste in ihrer ursprünglichen Form erkannt werden. Dabei geht es nicht darum diese Ängste weg zu machen, sondern als erstens in den Frieden damit zu kommen. Der erste Schritt ist immer die Angst vor der Angst zu verlieren, den Widerstand gegen die Ängste aufzugeben. Dies geschieht unter einer leichten Hypnose mittels dem Ego-State Verfahren.


Sind wir erstmal bereit, unseren Ängsten in die Augen zu schauen, können sie verstanden werden. Letztendlich führt die Annahme der eigenen Ängste dazu, dass wir in den Frieden damit kommen. Wir begreifen, dass sie ein Teil der menschlichen Erfahrung sind und können diesen Ängsten nun ohne Widerstand begegnen. Ist der Widerstand weg, verschwinden auch die beklemmenden und lähmenden Gefühle. Angst wird nicht mehr als etwas Bedrohliches und Lähmendes erlebt, sondern Angst wird zu einer Erfahrung, die mir hilft über mich selber hinaus zu wachsen.



Andreas Messerli

Transformative Coaching & Consultiung

Lerchenhubel 10 · 3206 Rizenbach

076 321 95 20

© 2019 by Andreas Messerli·created by zunder ag